Rahmenschloss – Fest montiert und schnell verschlossen

Ein Rahmenschloss wird fest am Rahmen an dafür vorgesehene Befestigungsmöglichkeiten angebracht. Der stabile Riegel, der sehr schnell durch die Speichen geschoben werden kann, schützt so das hintere Rad. Zwar wird das Rad dadurch vor dem Wegschieben, nicht aber vor dem Wegtragen gesichert.

Rahmenschlösser eignen sich aufgrund ihres meist geringen Preises somit optimal als Sicherung, wenn das Fahrrad „nur mal kurz“ abgestellt werden soll. Einige Modelle bieten zudem die Möglichkeit spezielle Ketten am Schloss zu befestigen. Diese können dann um feststehende Gegenstände gelegt werden und schützen so auch gegen das Wegtragen des Fahrrads.

 

Die aktuell beliebtesten Rahmenschlösser

Bestseller Nr. 1
M-Wave Rahmenschloss Ring, schwarz
  • Ringschloß
  • mit abnehmbarem Distanzstück zur Montage an der Pletscherplatte
  • Die Entfernung zwischen die Befestigungsschrauben beträgt 28 mm.
  • schwarz
AngebotBestseller Nr. 2
ABUS Fahrradschloss 4960 Lh Nkr, Black, 11260-7
  • Guter Schutz bei niedrigem bis mittlerem Diebstahlrisiko - empfohlen für die Absicherung guter Zweiräder
  • 8,5 mm starker Verriegelungsbügel
  • Bügel, das Gehäuse sowie tragende Teile des Verriegelungsmechanismus aus speziell gehärtetem Stahl
  • Verschlussmechanismus zum einfachen Anschließen vin Zubehör im Schlosskörper (Zusatzkabel, Kette...)
  • NKR - der Schlüssel kann abgezogen werden, wenn das Schloss geöffnet ist, LH - einfache Befestigung an den Hinterbaustreben (mittels Verschraubung)
Bestseller Nr. 3

 

Rahmenschloss: Vor- und Nachteile

  • Relativ günstig
  • Fest am Rahmen montiert
  • In wenigen Sekunden verschlossen
  • Sichern das Rad nicht gegen Wegtragen (sofern keine zusätzliche Kette verwendet wird)

Letzte Aktualisierung am 13.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API